Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Cloud Act S. 2383 wurde vom US- Kongress verabschiedet

Präsident Donald Trump hat den CLOUD Act unterschrieben, welcher den Zugriff auf ausländische Daten von Nutzern regelt. Microsoft lobte diesen Schritt, wohingegen die EFF diesen kritisierte.

Jetzt ist es offiziell, der Cloud Act (Clarifying Lawful Overseas Use of Data Act), welcher den Communications Act (SCA) ergänzt ist unterschrieben. Dieser regelt den Zugriff auf Daten von Nutzern außerhalb der USA und verpflichtet Internet-Unternehmen aus den USA, amerikanischen Sicherheitsbehörden Zugriff zu gewähren. Umgekehrt können Staaten über ein bilaterale Abkommen Zugriff auf Daten in den USA gelangen.


Lesetipp: Microsoft Compliance Manager erleichtert Einhaltung von DSGVO


In diesem Zusammenhang spricht Brad Smith von Microsoft ein Lob für diesen Schritt aus, wohingegen die David Ruiz von der Electronic Frontier Foundation (EFF) diesen kritisiert.

Beide Stellungnahmen zum Nachlesen:  .

Wer sich für die offizielle Verlautbarung zum S. 2383 Cloud Act des US Congress interessiert, kann dieses über den folgenden Link aufrufen – US Congress Cloud Act S 2383 Original Dokument – PDF

Vorschaubild zu dem US Congress Cloud Act S 2383 Dokument

US Congress Cloud Act S. 2383 Dokument

 

 

 


Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer und Änderungen vorbehalten.