Microsoft kündigt neue IoT-Lösung namens Windows Server IoT 2019 an und erweitert damit die aktuelle Windows 10 IoT-Produktfamilie.

Im Rahmen der Embedded World Konferenz am 26. Februar in Nürnberg kündigte Microsoft die Entwicklung von Windows Server IoT 2019 an. Das neue Produkt soll die aktuelle Windows 10 IT-Produktlinie, bestehend aus Windows 10 IoT Core und Windows 10 IoT Enterprise, erweitern.

Bei der Microsoft IoT-Produktlinie handelt es sich um einen ReBrand der „Windows Embedded“ Produktlinie. Diese wurde auf Spezialhardware verwendet, die von OEM-Partnern und Softwarepartnern bereitgestellt wurde.

Windows Server IoT 2019 – Positionierung

Microsoft: „Windows Server IoT 2019 ist in der Lage auch große Datenmengen auf Edge-Geräten mit einem fest definierten Funktionsumfang sicher zu verwalten.“

Beispielszenarien für den Einsatz sind die Analyse großer Videodatenmengen oder Daten von x-tausenden von Sensoren oder IoT-Geräten mit dem Ziel, diese nahezu in Echtzeit sicher speichern und auswerten zu können.

Windows Server 2019 vs Windows Server IoT 2019

Beide Server Betriebssysteme sind zueinander kompatible. Microsoft selbst spricht hier von einer „vollständigen Binärkompatibilität“ zu Windows Server 2019. Somit ist auch Software, die auf einem Server 2019 lauffähig ist auf der IoT-Version funktionsfähig.

Somit können beispielsweise IoT-Gerätehersteller IoT-Edge-Geräte basierend auf der Microsoft Server-technologie entwickeln, die leistungsstarke Speicher- und Rechenszenarien ermöglichen und nahtlos zwischen Cloud und Edge skalieren.

Diese Server-Version wird mit dem „Long-Term Servicing Channel (LTSC)“ angeboten. Somit ist geplant alle 2-3 Jahre eine neue Server-Version zu veröffentlichen, mit fünf Jahren Mainstream-Support und fünf Jahren Extended Support.

Windows Server IoT 2019 kann nur über den OEM-Kanal unter speziellen Nutzungsrechten lizenziert werden.

Weiterführende Informationen:


Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer und Änderungen vorbehalten.